StartseiteOrtschaftenFriedrichsthalFHQ Adlerhorst - heute

Anlagen des FHQ Adlerhorst (Grafik ca. 2 MB)

Das Führerhauptquartier Adlerhorst wurde nach den Plänen des Architekten Albert Speer und unter Leitung der Organisation Todt im Zeitraum von September 1939 bis August 1940 im Taunus errichtet.
Mit seinen einzelnen Bauten (Bunker, Materiallager, Baracken, Flakstellungen etc.) erstreckte es sich über das heutige Wiesental, Langenhain-Ziegenberg, Kransberg, Friedrichsthal, Pfaffenwiesbach, Bad Nauheim und Wernborn.
Ursprünglich war der Adlerhorst als Befehlszentrum für die Invasion Englands (Operation Seelöwe) vorgesehen. Nach Absage der Operation standen die Gebäude für ein halbes Jahr leer und wurden dann von 1941 bis 1944 als Heeres-Genesungsheim genutzt.
Ab Oktober 1944 bezog der Oberbefehlshaber West die Anlage, welche nun als Befehlszentrale für die Ardennenoffensive genutzt wurde. In diesem Zusammenhang bezog auch Adolf Hitler in der Zeit vom 11. Dezember 1944 bis 15. Januar 1945 den Adlerhorst.

Am 19. März 1945 wurde bei einem amerikanischen Luftangriff fast der gesamte Ortskern von Ziegenberg zerstört. Das Schloß Ziegenberg brannte völlig aus. Unter der Zivilbevölkerung kamen 5 Personen ums Leben: Wilhelm Schneider sen., Wilhelm Schneider jun., Christine Schneider (geb. Möckel), Grethe Abt (aus Wernborn) und Gerdi Jacobi (aus Kransberg).
An sie erinnert heute eine Gedenktafel an der Kirche Langenhain-Ziegenberg.

In der Nacht vom 30. zum 31. März 1945 nahmen amerikanische Truppen Ziegenberg ohne Gegenwehr ein. Die Gebäude im heutigen Wiesental wurden seitens der Wehrmacht bei ihrem Abzug niedergebrannt.

Nach 1945 nutzten die Anwohner die Gebäude und Bunker als Baustoffquelle.

Für ausführliche Informationen empfehlen wir das Buch: "Adlerhorst - Autopsie eines Führerhauptquartiers" von der Autorengemeinschaft Werner Sünkel, Rudolf Rack und Pierre Rhode.

Wir bemühen uns um eine urteilsfreie Darstellung der heutigen Zeugnisse. Für alles Weitere verweisen wir gerne auf Bertolt Brecht: "Die weltweiten Schrecken der vierziger Jahre scheinen vergessen. Der Regen von gestern macht uns nicht naß, sagen viele. Diese Abgestumpftheit ist es, die wir zu bekämpfen haben, ihr äußerster Grad ist der Tod."

detaillierte Informationen

Umgebung Langenhain-Ziegenberg



Römerkastell
SitemapKontaktImpressum